In den ersten beiden Wahlgängen hatte der Ministerpräsident

In den ersten beiden Wahlgängen hatte der Ministerpräsident zunächst keine absolute Mehrheit. Im dritten Wahlgang kandidierte dann . Der Vorwand: Er wolle weder einem extrem linken noch einen extrem rechten Politiker ins Amt verhelfen.